Vorrecherche | Vorabaufklärung


In Filmen und Fernsehdokumentationen wird dem Zuschauer ständig der Eindruck vermittelt, man müsse nur hektisch in eine Detektei stürzen, atemlos von seinem Anliegen berichten, und die Detektive rennen sofort los, um den Fall zu lösen. Dem ist jedoch nicht so, wie Ihnen unsere Ermittler der Kurtz Detektei Zürich und Schweiz nachfolgend ausführlich erläutern werden.


Wer? Wann? Wo? – Fragen zur Erfolgssicherung


Sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt, stellen Ihnen unsere sachkundigen Ermittler fallspezifische Fragen, denn je mehr Informationen uns vorliegen, umso effizienter können wir arbeiten. Nehmen wir als Exempel den Verdacht der ehelichen Untreue, bei dem wir den mutmaßlich Treulosen während Ihrer Abwesenheit observieren sollen. In diesem Fall müssen wir wissen, wie sein Tagesablauf aussieht, welchen Freizeitaktivitäten er normalerweise nachgeht, wo seine Arbeitsstelle ist, allenfalls wer zum Kreis der Freunde und Arbeitskollegen gehört, welches Fortbewegungsmittel er nutzt (Bahn, Kraftfahrzeug, Fahrrad etc.) und noch vieles mehr.

 

Warum müssen wir all das wissen? Sagen wir, ein einzeln ermittelnder Privatdetektiv folgt der Zielperson fussläufig, diese steigt jedoch unversehens in ein Auto, so dass der Detektiv die Observation an diesem Punkt beenden muss, da er nicht mehr folgen kann. Das voraussichtliche Verkehrsmittel zu kennen, ist von sehr grosser Bedeutung. Um eine Personenüberwachung adäquat durchzuführen, ist es zudem ratsam, mit mindestens zwei Ermittlern zu agieren, um sich der jeweiligen Situation flexibel anpassen zu können.


Observationsraumaufklärung – Überraschungen vermeiden


Im Anschluss an den Informationsaustausch mit Ihnen recherchieren unsere Schweizer Detektive bei geplanten Observationen die Begebenheiten vor Ort, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten (Abfahrtswege) und etwaigen Hindernisse (Baustellen, Kindergärten etc.) zu verschaffen. Die Ermittler müssen für ihre spätere Observation zum Beispiel wissen, ob das Wohn- oder Firmengebäude über mehrere Ausgänge verfügt, ob Einbahnstrassen berücksichtigt werden müssen, ob längerfristige Baustellen zu Umleitungen zwingen, ob unübersichtliches Gelände wie etwa Grossparkplätze oder Parkhäuser berücksichtigt werden muss oder ob ein Ermittlungsfahrzeug, das in der Nähe der Wohnanschrift oder des Arbeitsplatzes geparkt ist, auffallen würde – Stichwort: wachsame Anwohner. 

 

Mit dieser Art der Vorrecherche (Observationsraumaufklärung) lassen sich unliebsame Überraschungen weitgehend vermeiden, doch selbstverständlich sind manche plötzlichen Vorkommnisse wie Tagesbaustellen auch dann nicht vorhersehbar.


Einsatzplanung | Was ist bei einer Observation zu beachten?


Nachdem die Vorermittlungen abgeschlossen sind, erstellt unsere Detektei aus Zürich gemeinsam mit Ihnen einen Einsatzplan. Zum einen ist der Zeitpunkt des Einsatzbeginns relevant, da ein vermeintlich untreuer Lebenspartner seine Affäre wahrscheinlich nicht während der Arbeitszeit treffen wird – es sei denn, eine Kollegin ist die Geliebte, doch dazu später mehr.

 

Ferner wird festgelegt, welche Einsatzmittel genutzt werden müssen, um ein rasches und umfassendes Ergebnis zu erzielen. Wenn der Verdächtige zum Beispiel mit dem Fahrrad zum Fitness-Center fährt, auf dem Rückweg aber in den Wagen seiner Geliebten steigt, ist unser Fahrrad fahrender Ermittler im Nachteil. Zwar sind unsere Schweizer Detektive hinreichend sportlich, doch einem Kraftfahrzeug zu folgen, ohne selbst motorisiert zu sein, geht dann doch über die Grenzen des Menschenmöglichen hinaus. Und selbst wenn Fabian Cancellara persönlich im Sattel sitzen würde, fiele er bei der Verfolgung eines Kraftfahrzeugs sofort auf – und auffallen dürfen Detektive naturgemäss nicht.

 

Daher raten wir unseren Auftraggebern immer zum Einsatz von zwei Observanten. Während einer der Zielperson fussläufig folgen kann, hält sich ein weiterer Detektiv im Auto einsatzbereit, um auf veränderte Gegebenheiten reagieren zu können. Damit ist die durchgehende Überwachung gewährleistet und muss nicht mangels Personal abgebrochen werden. Unsere Schweizer Privatdetektive beraten sie hierzu gern ausführlich: +41 (0)800 220 020.


Zürich Innenstadt; Detektiv Zürich, Privatdetektiv Zürich, Detektei Zürich, Detektiv Schweiz
Gerade in Bereichen mit verzweigten Straßen, hoher Verkehrsdichte (auch Passanten!) und engen Gassen wie der Zürcher Innenstadt sind Ortskunde und gute Voraufklärung unabdingbar für erfolgreiche Observationen.

Innerbetriebliche Observationen


Kommen wir zurück zur oben genannten Fallkonstellation, dass Sie eine Affäre Ihres Partners/Ihrer Partnerin mit einem Arbeitskollegen oder einer Arbeitskollegin vermuten. Hier gestaltet sich die Überwachung etwas diffiziler als im öffentlichen Raum. Unsere Zürcher Detektive sind während ihrer langjährigen Tätigkeit noch nicht in den Genuss gekommen, als unbeteiligte Person ein Unternehmen aufzusuchen und just in diesem Moment die Zielperson in intimer Situation mit der Affäre anzutreffen. So einfach sind Observationen leider nicht. 

 

Falls die Zielperson in einem frei zugänglichen Gebäude arbeitet (Gastronomie, Fitness-Center und ähnliche), gestaltet sich die Observation einfacher als etwa in einem Büro oder einem Handwerksbetrieb. In manchen Fällen lässt sich die innerbetriebliche Überwachung durch Einschleusung einer Ermittlungskraft bewerkstelligen, je nach Sachlage männlich oder weiblich. Diese Form der Observation ist ein sehr probates Mittel, um der Zielperson unauffällig näher zu kommen, die Einschleusung ist allerdings auch ein kostenintensives Vorgehen, weshalb wir die zu erwartenden Honorare im Vorfeld genau mit Ihnen erörtern werden. Lassen Sie sich im Bedarfsfall, ob es sich nun um Untreue in der Ehe oder um die Überprüfung eines Mitarbeiters handelt, unverbindlich und umfassend von unserer Detektei für Zürich und die Schweiz beraten: kontakt@kurtz-detektei-schweiz.ch.